Das Handy ist für die Meisten von uns genau so wichtig wie die Geldbörse. Die Tarife sind attraktiv und ein Vergleich lohnt sich. [teaserbreak]

Dieser Tage rief mich mein Provider an und fragte ob ich nicht Interesse an einer günstigeren monatliche Belastung haben hätte. Er merkte mein zögern in der Stimme und konnte das gar nicht verstehen. Welcher Kunde will denn nicht gleiche Leistung für weniger Geld? Durch solch ein Angebot stutzig gemacht, begab ich mich auf die Suche im Netz. Für mich stand die Frage, stimmt sein Angebot oder gibt es da einen Hasenfuß dabei.

In den letzten Jahren hat sich eine Art zweiter Markt etabliert. Neben Vodafone, O2 und der Telekom gibt es inzwischen einige mit nicht so starken Marken, aber attraktiven Angeboten. Es ist eine Art günstiger Massenmarkt, der vor allem über das Internet und die Diskounter angeboten wird.

Die Konditionen sind ausgesprochen günstig, sowohl für Prepaid als auch für Laufzeitverträge. Auch gibt es interessante Angebote für Gespräche vom Handy ins Ausland. Es gibt Specials die bei den Großen so nicht zu finden sind. Passend zu den kreativen Angeboten ist eine hohe Flexibilität für den Kunden drin. Es geht ohne lange Laufzeiten auch.

Vor allem für wenig Nutzer eines Handy sind die Konditionen wohl unschlagbar. Bereits 2011 betitelte die Stiftung Warentest die Angebote von blau als“günstigster Tarif für wenig Nutzer”. Das ist es was die Konditionen auch tatsächlich auszeichnet, eine hohe Flexibilität bei guten Konditionen. Langt der Tarif mal nicht und ruft das Handy nach mehr, dann ist dies einfach über die Webseite zubuchbar, egal ob Datenvolumen oder SMS oder Roaming.

Wer kein Internet hat zum buchen und bestellen, kann auch einfach in einen der Diskounter gehen. Ein Vergleich der Konditionen und Tarife für das eigene Handy lohnt also auf jeden Fall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.