Urlaub, ach was für ein Wort! Im Moment habe ich ein sehr großes Bedürfnis danach. Die letzten Monate waren recht voll. So sehne ich mich nach Urlaub. Nein, nicht einfach ein paar Tage nur zu Hause und dort rum werkeln. Weg ist das Ziel, einen Tapetenwechsel und nichts tun, sondern Hirn auslüften.Zumindest bei uns ist es so, daß um uns herum einfach zu viel ist. Es will verabreitet werden und beansprucht unsere Aufmerksamkeit. Wenn wir dann auch noch zu Hause sind, dann ändern sich nur die Themen aber mehr nicht. Durch Handy und PDA mit Notbook und wireless sind wir immer und überall erreichbar. Doch erholen können wir uns nicht wirklich. Jedesmal wenn wir mails checken, holt uns die Arbeit ein und damit geht ein kleines Stück Erholung flöten. Bei uns wird es Zeit, daß wir etwas dagegen tun und nicht einfach so weiter machen. Wir merken, daß das unserer Gesundheit nicht zuträglich ist. Und wie siehts bei Dir aus? Meine wichtigste Erkenntnis war, ich muß nicht immer alles wissen und nicht immer erreichbar sein.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.