Jetzt ist er schon wieder weg! Alex ist weg und irgendwie fühlt es sich plötzlich so an, als würde ein wichtiger Teil fehlen. [teaserbreak]

Ist das nicht frustrierend! Gestern abend kam mein Alex schon recht spät heim, dann hatten wir noch ein Treffen in unserer Kirche und waren um 23 Uhr wieder zurück. Jetzt ist es 7:20 Uhr und mein Alex ist schon wieder weg.

Ja, eigentlich kann ich mich ja gar nicht beschweren. Uns geht es viel besser, als einer großen Anzahl von Paaren. Vielen sehen sich nur am Wochenende, die Pendelstrecken sind noch viel größer. Viele sind berufliche lange und viel unterwegs und sehen sich unregelmäßig.

Wer ist denn schon gerne von seiner Familie getrennt. Auch wenn viele sich, quasi notgedrungen, mit der Situation arrangieren, so bleibt im Unterbewußtsein das Verlangen auf Gemeinschaft bestehen.

Für uns wäre das nichts. Eine Freundin meinte neulich, das mit jedem Tag der Trennung meine Stimmung etwas mehr in den Keller geht. Und so bleibt “ja eigentlich” bestehen. Auch wenn wir um den Luxus wissen, so fehlt er mir, wenn er weg ist.

Da fällt mir ein, dass es vom Anfang der Erdengeschichte eine Aussage über die Frau gibt: und dein Verlangen wird nach deinem Manne sein. Auch wenn mancher damit nur einen bestimmten Teil der Partnerschaft verbindet, so ist doch viel mehr damit gemeint. Es ist das Empfinden das etwas fehlt. Wir wollen vollkommen sein, doch wir sind es nicht. So suchen wir nach einem Partner der unser Defizit ausgleicht, damit wir vollkommen werden.

Meine zweite Hälfte kommt heute abend wieder nach Hause. Obwohl wir nicht frei haben werden, sondern unser modobonum Team treffen, so sind wir zusammen und das ist es was zählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.