Heute hatte ich die Aufgabe für das Mittagessen zu sorgen. Also warf ich einen Blick in den Kühlschrank. Hm, die Leere ist relativ groß, das Gemüsefach steht der Leere weiter oben in nichts nach. Und nun? [teaserbreak]

Der erste Gedanke war, Pasta. Tomatensoße haben wir immer zu Hause. Doch dann fiel mein Blick auf ein einsames Stück Hefe und die Idee war geboren. Germknödel wurden auf den Speiseplan gesetzt. Gesagt, getan! Um meines Alex willen sind es auch ein paar mehr geworden. Sie werden heute abend ein Lächeln in sein Gesicht zaubern.

Als ich später an den Kochbüchern vorbei ging, fragte ich mich, warum ich nicht öfter dort hineinschaue und mir Anregungen hole. Beim Reinblättern fand ich sofort viele leckere und schnelle Gerichte. Also haben wir uns vorgenommen, regelmäßig Neues auszuprobieren. Ich bin gespannt, ob und wie uns das gelingt.

Wie wäre es mit einem Graupenrisotto oder Sauerkrautlasagne? Beim kochen ist es tatsächlich wie überall anders auch. Die Idee ist das Entscheidende. Ohne eine Idee nützt weder ein voller Kühlschrank, noch eine tolle Küche etwas. Erst mit einer Idee werden aus vielen Zutaten ein leckeres Ganzes.

Deshalb hast du keine Idee und magst doch nicht immer das Gleiche essen, dann schau doch mal zu den Kochbüchern im Schrank (oder online).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.