Zu meinem Leidwesen ist sogar in vielen Brot und Brötchensorten Laktose enthalten. Ich verstehe nicht, warum so eine Manscherei nötig ist. Kann es denn nicht einfach und ohne solche Dinge gehen? Als Ergebnis dieser Erkenntnis haben wir unsere Brotback Aktivitäten ausgebaut. In der Vergangenheit waren unsere Brote in der Regel klassische Vollkornbrote, nun habe ich das erste Mal ein reines Weißbrot gebacken und es war super lecker. Weil es schon so schön aussah, gibt es auch ein Foto davon im Fotoblog zu sehen.

Das Brot geht schnell und ist einfach zum nachmachen. Es schmeckt auch genau so lecker, wie es aussieht. Zum Wochenende wird es bestimmt wieder eines geben. Falls du es auch mal probieren willst, hier ist das Rezept für 1 kg Mehl.

500 g Mehl 405; 500 g Mehl 1050; 2 Würfel Hefe, 2 TL Salz, warmes Wasser

Die Hefe einige Stunden vor dem backen aus dem Kühlschrank nehmen, damit diese warm wird. Alle Zutaten miteinander mischen und soviel Wasser zufügen, das ein gut zu knetender Teig entsteht. Den Teig in eine warme Schüssel legen und mit einem Tuch zudecken. Das ganze auf den Kachelofen stellen, so der warm ist oder in den Backofen bei 50 Grad und eine Stunde gehen lassen.

Danach den Teig noch einmal durchkneten. Damit er schön in Form bleibt, kam der Teig in eine Silikontortenform, so konnte der Teig nicht zur Seite auslaufen. Wieder mit einem Tuch zugedeckt ist der Brotteig nochmal eine Stunde gegangen.

Das Brot kam in den mit 250 Grad vorgeheizten Backofen für 5 Minuten und weitere 40 Minuten bei 190 Grad. Zwischendrin habe ich das Brot immer mal mit Wasser bepinselt. Mit einer Backprobe kontrolliert ich, ob das Brot auch gut ist.

Das wars. So einfach kann ein selbst gebackenes Brot sein. Sicher wird es bei dir genau so lecker sein, wie bei uns. Viel Spaß beim nachmachen.

Exkurs Backprobe: Ich nehme dafür einen Schaschlikspieß aus Holz. Der ist lang genug auch für ein größere Brot. Damit steche ich in das Brot hinein und schaue (manchmal fühle ich auch) ob an dem Spieß noch etwas Teig klebt. Wenn das der Fall ist, dann ist das Brot noch nicht ganz gut und braucht noch ein paar Minuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.