http://www.sueddeutsche.de/politik/7/501264/text/

In Deutschland gibt es zwei Parteien, die das C für Christlich in ihrem Namen tragen. Leider sagt dieser Namensteil nicht mehr sehr viel über die Werte und Verhaltensweisen der Mitglieder einer Partei. Ich bin der Überzeugung, dass die Gründer dieses “C”  für christlich nicht nur aus Optikgründen wählten.

Auslöser für diese Frage war die verbale Attacke von Bayerns Gesundheitsminister Söder auf Gesundheitsminister Rösler. Streitpunkt ist das Defizit der gesetzlichen Krankenversicherung. Ich frage mich, ob die Herren wirklich denken, dass sie mit dieser Polemik Menschen für sich gewinnen. Jeder weiß, dass unser jetziger Gesundheitsminister keine Verantwortung trägt an der aktuellen Situation. Herren wie Horst Seehofer sollten sich lieber an Politik der letzten Jahre erinnern. Eine Politik, die sie mitgetragen haben.

Wäre es nicht endlich mal an der Zeit, den Kommunikationsstil zu ändern? Deutschland braucht keine Politiker, die in der Öffentlichkeit austeilen und später wenn die Presse weg ist, einander auf die Schultern klopfen. Wir brauchen Politiker, die für Werte eintreten und diese nicht nur als schöne Erinnerung mit sich tragen. Das wäre schon mal ein guter Start.

Wenn die Parteien mit dem C für christlich sich auf diese Werte besinnen würden, dann würde das Auswirkungen haben auf Deutschland und es wäre sicher nicht das schlechteste, was Deutschland passieren könnte. Es gäbe Politiker, die nicht bestechlich wären, die meinen, was sie sagen, die … Ach wäre das schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.