Zeit Blog
Zeit Gutschein

Mein Blog und die Blogger im Netz – Rückblick und Ausblick

Die Blog- Welt hat sich verändert, unser Blog auch.

Mein Blog Rückblick:

Als wir 2009 mit dejongsblog begannen, war das alles eher ein Abenteuer. Es war nicht immer perfekt, aber es hat viel Spaß gemacht. Vieles hatte eher einen experimentellen Charakter, denn das Ziel einer offiziellen Medienseite Konkurrenz zu machen.

Denke ich an die Jahre des täglichen Schreibens zurück, muß ich schmunzeln. Versuche mal auf den Philippinen einen Internetzugang zu bekommen der so stabil ist, dass Blog schreiben und Fotos hochladen funktioniert. Vor allem die Suche nach dem stabilen Netz war immer wieder ein Abenteuer. Und das nicht nur auf den Philippinen.

Dann wurde es Zeit eine Pause einzulegen. Das war wohl eher ein schleichender Prozess, denn eine aktive Stop Entscheidung. In unserem privaten Umfeld gab es eine Menge Veränderungen, die alle Zeit erforderten. Ein guter Artikel benötigt 1-2 Stunden Zeit.

Unser fremder Besucher vor einigen Tagen hat den finalen Anstoß zur Entscheidung gegeben. Sollten wir den Blog einfach schließen und aus dem Netz nehmen?

Mein Blog Ausblick:

Der Blog verspricht dem Leser Claudia`s Gedanken über Gott und die Welt. An diesem Punkt werde ich mir wohl etwas mehr Gedanken machen. Bleiben wir bei einem reinen privaten Blog über unser Leben, die Familie und was uns bewegt?

Schaue ich ins Netz gibt es grob gesagt, wohl zwei Arten von Blog. Es gibt diese: “Blogs kommen, Blogs gehen, und in der Zeit dazwischen treiben sie als Momentaufnahme vergangener Heldentaten durch das Web.”

Und es gibt Blogger, die etwas verkaufen wollen. Angebote gibt es für alles:

  • Die Blogger und SEO Spezialisten, die anderen Bloggern helfen wollen besser zu werden.
  • Die Gruppe der “Glücklichmacher”, wie finde dich selbst und achte auf dich.
  • Darüberhinaus gibt es viele Kategorieblogs zum Reisen, Essen, Kleidung, ect.
  • und manches von dem ich nicht schreiben mag

Diese Betrachtungen und Recherche bei den vielen anderen Bloggern treibt mich zu der Frage: Will ich etwas verkaufen? Wenn ja was? Wer will sich schon gerne hinter die Fassade schauen lassen? Ist der Blick durch die Scheiben unseres Lebens spannend genug? Das wohl ja, aber mag ich darüber schreiben? Ist nicht jegliches verkaufen auf das perfekte Angebot ausgerichtet?

Hm, perfekt bin ich nicht und ich werde es nie werden. Ich kann mich nicht wie Münchhausen selbst aus dem Sumpf ziehen. Eines fällt also definitv weg: wir sind nicht das Angebot. Was ist es dann?

Was macht unseren Blog einmalig und attraktiv? Ich lade dich ein, mit mir und meiner Familie auf diese Reise zu gehen und Antworten auf diese Frage zu finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.