Kennst du das auch? Man hat eine klare Vorstellung von etwas und erwartet, dass es genauso ist. Wir alle haben unsere Vorstellungen und Erwartungshaltungen. Es betrifft so einfache Dinge, wie einen Urlaub am Meer oder einen bestimmten Studienplatz oder einen neuen Arbeitgeber. Doch dann stellt sich heraus, dass die Vorstellung nur bunten Werbeplakaten und den Geschichten anderer zu verdanken ist. Und nun?

Als erstes heißt es die Vorstellung beerdigen und das nicht gekommene zu betrauern. Trauern um den verlorenen schönen Traum. Das Meer ist nicht so blau und der Strand besteht aus massiven Steinblöcken. Der neue Arbeitgeber ist doch so ähnlich wie der Alte und so weiter.

Doch dann wird es Zeit einen neuen Traum zu suchen. Wünsche und Vorstellungen neu justieren. Waren meine Erwartungen zu hoch? Um beim Meerbeispiel zu bleiben, Luxus ohne hohe Kosten kann nicht funktionieren. War der gewählte Studiengang wirklich meine Wahl und auch die meiner Begabungen? Manchmal hilft es einfach, die eigenen Erwartungen an die Realität anzupassen.

So hat der Urlaub noch eine Chance schön und erholsam zu werden. Wie wäre es mit auf den Steinblöcken liegen und dem Meer zuhören? Beim Studiengang stellt sich die Entscheidung zwischen Zähne zusammen beißen und durch oder lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

So hat vieles in unserem Leben mehrere Sichtweisen. Oft ist es unsere Vorstellung die etwas schön macht oder auch nicht. Wohl dem, der in diesen Momenten in der Lage ist eine klare Vorstellung und Erwartungshaltung durch eine neue zu ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.