Berlin Marzahn/ Hellersdorf – Quartierplanung als Herausforderung

Unterhalte ich mich mit Stadtteilplanern und Architekten, merke ich welche Herausforderung in der Planung für Quartiere liegen. Unterhalte ich mich mit den Menschen in den Quartieren, dann höre ich Klagen und Unverständnis über die lokale Verwaltung. Neulich klagte ein leitender Beamter der Stadtverwaltung: Wie man es macht, macht man es falsch.

Dabei ist die Planung eines Quartieres immer ein ganzes StückRraten. J,a es gibt viele Zahlen, es gibt Prognosen und Wahrscheinlichkeiten. Alles das ist mathematische Komplexität und damit variabel.

Besonders deutlich wurde das in dem Bericht “Im Wandel beständig” zur Quartierentwicklung in Marzahn/Hellersdorf. Ein Teil der nicht mehr benötigten öffentlichen Gebäude (138 Standorte) wurde abgerissen, ein Teil der Hochhäuser eingekürzt. Bei nahezu 250.000 Einwohnern ist der punktuelle Abriss von gut 4.000 Wohnungen eher ein kleiner Eingriff in die Landschaft eines Quartieres. Für die betroffenen Menschen war es ein Einschnitt.

Doch was ist Quartierplanung und Stadtumbau? Ich glaube, als erstes ist es eine Vision. Es ist eine Vision für und mit den Menschen, die dort leben. Ohne eine Vision bleiben getätigte Maßnahmen Eingriffe. Eine Vision für ein Quartier funktioniert nur zum Wohle der Menschen, die dort leben. Schreiben die Verantwortlichen das Quartier innerlich ab, hat das Sterben bereits begonnen.

Berlin hat immer wieder gezeigt, dass es lebt. Immer wieder verändern sich die Viertel in Berlin. Deshalb ist Marzahn/ Hellersdorf nicht tot. Denke ich an Marzahn/Hellersdorf, sehe ich den Einsatz vieler Menschen für ihr Quartier. Es ist kein Überlebenskampf gegen einen mächtigen Gegner, es ist der Wille zur Gestaltung. Ich bin der Überzeugung, dass Marzahn/ Hellersdorf eine Zukunft hat. Ein Rückbau vorhandener Strukturen mag dabei punktuell notwendig und sinnvoll sein.

Quartierplanung ist etwas Langfristiges, es geschieht nicht über Nacht. Ein Stadtumbau schafft Neues, er verändert das Gesicht von Häusern und Straßen. Stadtumbau geschieht durch die Menschen, die im Quartier leben (wollen).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.