Mehrfach werden Christen in der Bibel aufgefordert, miteinander zu arbeiten. Auf diese Weise soll gezeigt werden, dass Christen anders sind. Warum das so ist? Ganz einfach, wenn Menschen miteinander arbeiten, dann gibt es unterschiedliche Meinungen und die können auch zu Streit und Unstimmigkeiten führen. Die Herausforderung für Christen ist es, nicht auf sich selbst und ihre Kompetenz zu schauen, sondern auf Gott und dann miteinander zu arbeiten. In der Realität zeigt sich, dass Christen manchmal mit dem Blick auf Jesus so ihre Probleme haben. Nicht immer läuft das miteinander arbeiten “reibungslos”.

Gestern haben wir allerdings erlebt, was es heißt wenn ganz unterschiedliche Menschen diesen Blick auf Jesus legen und dann miteinander arbeiten. Wir waren “nur” 7 Leute und Gott hat unsere Beratungen und Diskussionen reichlich gesegnet. Gott hat ein Team zusammen gestellt, wie wir es auf menschlicher Ebene nie getan hätten und auch nicht hätten können. Die Fähigkeiten eines jeden Einzelnen sorgen für ein gutes Gesamtergebnis. Gott hat dafür gesorgt, dass jeder Einzelne besondere Eigenschaften hat, die zum Gelingen des Auftrages führen.

Eigentlich hätte es dabei jede Menge Stoff für Auseinandersetzungen geben müssen. Trotzdem ging es ganz konstruktiv und ruhig zur Sache. Gott ist genial.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.