Wie kaum ein anderer Begriff ist Nachhaltigkeit das Modewort der letzten Monate geworden. Es findet sich in der IT Industrie, beim Autobau und neuerdings auch in der Möbelindustrie und im Häuserbau. Dabei will ich nichts gegen das Thema an sich sagen. Die Definition sagt: Nachhaltigkeit ist ein Konzept, ein natürliches System ausschließlich so zu nutzen, dass es in seiner wesentlichen Charakteristika langfristig erhalten bleibt. Doch eigentlich sollte es etwas selbstverständliches sein. Güter auf so gesundem Wege wie möglich zu produzieren, dabei auch Wert auf erneuerbare Materialen zu legen, die die Umwelt so wenig wie möglich belasten, ist anscheinend nicht überall der Fall. Nachhaltigkeit ist ein Gesichtspunkt der in vielen Branchen erst jetzt in den Fokus rückt. Aufgefallen ist er mir in den letzten Journalen für Design und Wohnen in besonderer Weise. Große Teile in den Zeitschriften haben sich dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet.  Wobei sich mir manchmal der Verdacht aufdrängt, dass dieses Wort eher ein Marketinginstrument ist, als dass es ernst genommen wird. Wenn es tatsächlich ersteres ist, dann sollte es das Unwort des Jahres werden.

Trotzdem stellte mir die Frage, wie es mit unserem Leben aussieht. Leben wir ein Leben, das diese Definition versucht umzusetzen? Wie nachhaltig lebst du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.