Vor langer Zeit einmal kamen findige Köche auf die Idee und entwickelten den “Gruß aus der Küche”. Vom Prinzip soll dieser kleine Happen zu essen zwei Funktionen erfüllen. 1. den Magen auf das Essen einstimmen und 2. zeigen was die Küche alles kann. Dabei war dieser Service lange Zeit nur in guten Restaurants zu finden.

Bis irgendwann auch “normale” Restaurants anfingen, diese Geste zu übernehmen. Leider vergaßen sie dabei, dass die Geste alleine nicht langt und die Qualität blieb auf der Strecke.

Mit auf der Strecke ist auch die Kreativität geblieben. Diese betrifft sowohl den Namen “Gruß aus der Küche” als auch den Gruß an sich.

Liebe Gastronomen, sehr geehrte kreative Meister des Gaumens und Geschäftsleute, hier ist mein Appell: Bitte schafft den Gruß lieber wieder ab, als das ihr auf halbherzige Weise versucht etwas am Leben zu erhalten. Es ist nicht schlimm, wenn es keinen Gruß gibt. Etwas Brot und gutes! Olivenöl tun es auch. Nicht im Verkünsteln liegt die Kunst, sondern im einfachen in guter Qualität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.