Schlagwort-Archive: ostsee

Segeln im Bodden der Ostsee oder mit vielen Vögeln träumen

“Und die großen Jachten stehen die meiste Zeit im Hafen”. “Klar, die Besitzer müssen ja auch dafür schuften”. Das war das Ende unserer Boddensegelei. An Faulheit haben wir uns gestern selbst übertroffen. Mit viel Mühe sind wir wenigstens noch mit dem Fahrrad zum Hafen gefahren.

Der Bodden zwischen Darß und Festland ist ein idealer Zwischenlandeplatz für viele Vögel. Im Frühjahr und Herbst kommen hier die Kraniche vorbei zum Pause machen. Jetzt Ende Mai ist im Bodden brüten angesagt. Überall im Schilf sieht man kurze und lange Hälse von allerlei Vögeln. Das Vergnügen beim Zuschauen ist vom Segelboot aus am größten. Das ruhige Dahingleiten ohne störende Geräusche ist ein Traum.

Ganz schnell wird die Welt ganz langsam und zieht entspannt an einem vorbei. Der Blick reist in die Ferne und bleibt am Horizont der Wasserkante hängen. Immer weiter segeln, bitte nur nicht aufhören!

Prerow, Zingst oder Barth, Urlaub an der Ostsee, eine Entscheidungshilfe

Wer Urlaub an der Ostsee machen will, steht vor der Frage: an welchem Ort? Hier eine kleine Entscheidungshilfe.

1. Die Ostsee ist schön und es lohnt auf jeden Fall eine längere Anreise in Kauf zu nehmen.

2. Willst du richtig und viel Fahrrad fahren, dann nimm deine Räder mit.

3. Ortsauswahl:

Zingst hat einen Kleinstadtcharakter. Alles ist recht zentral auf- und nebeneinander. Die Häuser beginnen direkt hinter den Dünen. Ferienhäuser, Wohnungen, Hotel und Pensionen prägen das Ortsbild von Zingst.

Prerow ist in den Wald hinein gebaut. Es ist alles sehr grün und aufgelockert. Prerow selbst ist nicht wie eine Kleinstadt gebaut, sondern eher wie ein Dorf. Auch hier gibt es alle Arten von Übernachtungsmöglichkeiten und das reichlich. Aufgrund der Weitläufigkeit fällt dies aber nicht so sehr auf. Eine weitere Besonderheit bildet der Zeltplatz in Prerow. Er ist wohl auch nur da, weil es ihn schon “immer” gibt. Oder kennst du in Zentraleuropa einen weiteren Zeltplatz der mitten in den Dünen ist? Es ist möglich komplett eingerichtete Zelte oder Wohnwagen zu mieten oder selbst damit anzureisen. Für Wohnmobile ist der Stellplatz zwischen den Bäumen, aber Zelte können direkt in den Dünen aufgebaut werden. Auch wenn ich kein Zeltbegeisterter bin, das hat schon was!

Möchtest du mehr das Leben in der Ostsee-Region kennen lernen, dann komme nach Barth. Hier findet das Leben abseits der großen Touristenströme statt. Es ist ein ruhiges Leben, das Leben am Bodden. Mit dem Fahrrad sind es von hier aus 12 km bis an die Küste in Zingst. Das ist genau die richtige Entfernung um noch faul sein zu können und trotzdem etwas getan zu haben.

So hat jeder der Orte seinen eigenen Charme. Prerow, Zingst oder Barth, Urlaub an der Ostsee ist erholsam und abwechslungsreich.

Der Leuchtturm auf dem Darß, stechende Drachen und viel Wind

Heute waren wir am Leuchtturm auf der Insel Darß. Wie alles im Leben hatte dieser Besuch zwei Seiten. Auf dem Weg dorthin waren Drachen vorgelagert. Die Drachen waren in dem Fall klein, stechend und in großer Zahl vorhanden. Für mich waren die Drachen abertausende von Mücken. Auf dem Weg zum Leuchtturm mussten wir mitten durch ihre Kinderstube hindurch. Grausig! Belohnt wurde das Ganze mit einem nahezu menschenleeren Ostseestrand. Es bot sich ein wild romantisches Bild, mit Wind, vielen Wolken und immer wieder einmal Sonne.

Im Gegensatz zu anderen Regionen ist an der Ostsee im Normalfall nicht wirklich Wellengang vorhanden. Deshalb waren die kleinen Wellen am Leuchtturm auf dem Darß schon richtig schön. Als meinen Lippen ein Kommentar über den Wind seinen Weg fand, meinte mein Alex nur: wie sollen denn sonst die Wellen kommen?

Bist du schon mal über das Meer oder einen großen See gefahren und der Wellengang war so heftig, dass sogar die Seeleute Angst um ihr Leben hatten? Und kannst du dir in so einem Moment vorstellen zu schlafen? Nun, ich kann das nicht.

Es gibt aber eine Geschichte im Buch, die über Jesus berichtet wird. Dort lag er im Boot seiner Freunde und schlief. Das ist Ruhe, wow. Die Natur tobt als wollte sie alles verschlingen. Wind peitscht die Wellen hoch und über das Boot hinweg und Jesus hat die Ruhe weg und schläft.

Am Ufer sitzend fand ich den Blick auf die Ostsee auch toll und genieße die Ruhe mitten im Wind. Der Wind war kalt, aber es war ein herrliches Schauspiel der Natur.

Als seine Freunde keinen Ausweg mehr sehen und sich dem Untergang geweiht, wecken sie ihn. Doch er hilft nicht mit schöpfen oder rudern. Er steht auf und befiehlt der Natur zu schweigen. Jetzt geschieht das Geniale. Die Natur gehorcht. Probiere du das mal.