Schlagwort-Archive: lebensmittel

Zu gut für die Tonne

Immer wieder lesen wir über die große Menge der Lebensmittel, die weggeschmissen werden. Die Zahlen schwanken etwas, aber in Summe ist die Menge der entsorgten Lebensmittel viel zu hoch. 

Wir alle die mit Zahlen wie “jedes 8 Lebensmittel” konfrontiert werden, kommen zu dem gleichen Ergebnis. Ein Grund dafür ist unsere fehlende Kreativität. Uns fehlen einfach die Ideen. Was lässt sich aus 100g von diesem und 150g von jenem denn machen?

Jetzt gibt es eine App die Abhilfe schaffen will: “Zu gut für die Tonne”. Die App ist sowohl für Apple Produkte als auch bei Google Play kostenlos downloadbar.

Der Anspruch ist hoch. “Zu gut für die Tonne” hat nur einen Schönheitsfehler. Derzeit ist es (hoffentlich noch) nicht möglich, meine restlichen Zutaten in diese Datenbank einzugeben und ein Rezept zurück zu bekommen. Vielleicht habe ich es aber einfach nicht gefunden. Ohne diese Funktionalität ist es ein Günstig-Kochen-Kochbuch.

Wie auch immer: Die Idee ist gut, schau mal vorbei und bilde dir ein eigenes Urteil.

Vanilleeis und die Lebensmittelindustrie

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/649571

In der aktuellen Ausgabe von Stiftung Warentest gibt es einen Testbericht über Vanilleeis. Für mich war der Bericht absolut ernüchternd. Die beste Bewertung ist bei 2,2 im Gesamturteil für Häagen Dazs, das schlechteste ist 5,0 für ein Vanilleeis. Bei der Mehrzahl der Eissorten bemängelten die Prüfer nicht nur die Aromaqualität, sondern auch die Deklaration. Nachdem ich das gelesen habe, stellte ich mir die Frage und nun?
Leider mag mein Mann kein Häagen Dazs. Ich muß zu meinem persönlichen Leidwesen gestehen, ich finde es sehr lecker.
Auf jeden Fall werde ich wohl mein Einkaufsverhalten in Bezug auf Vanilleeis überarbeiten.
Ob die Menschen, die dieses Eis herstellen lassen, überhaupt davon essen? Wie können Produkte in den Handel kommen, die nur mangelhaft ausgezeichnet sind? Wie ein Vanilleeis, das zu großen Teilen nicht mehr aus Milch besteht, sondern aus Pflanzenfett? Sind unsere Geschmacksnerven von dem Überangebot von Reizen schon so überladen, dass wir dies nicht merken. Es kann natürlich auch sein, dass der Preis über alles geht.
Nun, ich als Verbraucher werde mich an der Studie orientieren und unseren Haushalt auf wenige Sorten “einschwören”, denn ganz verzichten ist schwierig.
Wie sollen wir sonst einen Erdbeereisbecher machen, wenn nicht mit Vanilleeis und frischen Erdbeeren?
sonst siehe unter Links