Eine Freundin fragte mich nach Rankhilfen für Rosen und Co. in Garten, Terasse und Balkon. Das habe ich zum Anlass genommen unsere Erlebnisse damit aufzuschreiben. [teaserbreak]Vor einigen Jahren haben wir eine Ramblerrose gekauft. Sie zog in den Vorgarten und wird dort von meinem Mann wehrhaft verteidigt. Da die Rose Stacheln hat, ist Rasenmähen in ihrer Nähe nicht immer sehr angenehm. So suchten wir nach einem stabilen Halt, der die langen Zweige bändigen sollte. Ganze zwei Jahre gelang es so, unseren Rambler mit einer Rankhilfe zu bändigen. Aktuell gibt es einen Halt, Marke Eigenbau aus Holz. Doch die Rose hat eine solche Kraft, dass es schier aussichtslos scheint, diese mit unserer Eigenbau- Rankhilfe zu halten.

Für ein Blumen-Klettergerüst waren wir selbstbauend unterwegs. Ein Gang zum Schlosser brachte Rundrohr mit Gewinde, was wir selbst verschraubten. Die Lösung war nicht billig, aber sehr stabil und über die Jahre betrachtet effektiv und damit günstig.

Meine Erfahrungen mit Rankhilfen zusammengefasst:

  • billig ist billig und damit rausgeschmissenes Geld
  • Es gibt optisch sehr schöne Rankhilfen, deren einziger Zweck oft genau dieser ist
  • Rankhilfen, die Rankhilfen sein sollen, müssen stabil gearbeitet sein
  • kein Holz oder anderes verrottbares Material

 Es gibt stabile Rankhilfen mit einem schönen Design. Sich danach auf die Suche zu machen lohnt sich. Auch wir werden und mit unserer Rankhilfe für die Rose nochmal auseinander setzen müssen.

Wer auf der Suche nach einer Rankhilfe ist, kann bei manufaktum oder auch garpa fündig werden. Weil nicht jeder einen eigenen Schlosser um die Ecke hat, hier auch ein Link zu einem Schlosser, der Rankhilfen fertigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.