Kommunikation mit und ohne Strom

Schöne neue Welt, ich kann überall posten, wo ich bin und was ich tue. Ich kann online schauen, ob die U-Bahn pünktlich fährt und meinen Flug umbuchen. Um dieses alles zu tun, ist abgesehen vom Netzzugang etwas weiteres nötig: STROM.

Gestern hörten wir bei Oracle viel über Cloud und Datenaustausch, was alles geht und möglich ist, zeigte eine schöne wunderbare Welt. Fotos wurden gemacht und sofort online gestellt. Per Twitter und WhatsApp wurde miteinander kommuniziert und Daten ausgetauscht. Nach einiger Zeit betrat ich die Räume für Frauen und musste schmunzeln. Dort stand eine Frau, lud ihr iPhone und schaute nebenbei über iPad nach den Nachrichten. Mit ihr unterhielt ich mich über die zukünftigen Möglichkeiten Strom ohne Kabel laden zu können.

Ach wäre diese Möglichkeit, Strom ohne Kabel laden zu können, doch schon da…. Im Gegensatz zu besagter Frau hatte ich kein Kabel dabei um meinem Handy (sprich Smartphone) Strom verabreichen zu können. So fuhr meine Kommunikation mangels Strom auf Null herunter. Gerade noch ein Anruf zum Abmelden. Meldung: mein Telefon ist leer. Verbindung weg, Telefon aus.

So stand ich in einer wunderbaren digitalen Welt ohne Strom, abseits von Neuigkeiten und Fotos, und schaute zu. Tja, was nützen all diese wunderbaren Apps, wenn kein Strom vorhanden ist? Wenn die Statistiken stimmen, dann sind nahezu 100% aller Deutschen unter 40 Jahren im Internet und online unterwegs. Was macht diese große Gruppe ohne Strom?

Stell dir mal vor, kein Strom! Ich finde diese Vorstellung beunruhigend. Auf jeden Fall habe ich heute ein Ladekabel dabei. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.