Große Erbschaft gemacht

“Ich habe eine gute Nachricht für Sie. Sie wurden im Testament von XY genannt und erben einen Teil ihres Vermögens. Ich, als ihr Anwalt wurde beauftrag dafür zu sorgen, dass das Geld an Sie ausgezahlt wird und für den bestimmten Zweck verwendet. Die Summe beläuft sich auf Y.000.000 €. “

Wäre das nicht cool? So einen Anruf wünscht sich jeder. Viel Geld einfach so! Gestern abend beim Abendbrot ging es um eine solche Geschichte. Für den Erbenden änderte sich sein Leben schlagartig und sofort. Wir alle fingen daraufhin an mit träumen. Jeder träumte einen anderen Traum, vom Urlaub, von nicht mehr arbeiten müssen, vom Haus bauen, ….

Während wir noch so vor uns hin träumten, stellte ich mir die Frage, ob es wirklich nötig ist dafür viel Geld zu erben. Lassen sich nicht viele unserer Wünsche auch ohne eine große Erbschaft realisieren? Kann es sein, dass wir eine falsche Vorstellung von unseren Möglichkeiten haben?

Irgendwie ahnte ich, dass der Wunsch einer großen Erbschaft eine Art Selbstbetrug ist. Ich schiebe meine Möglichkeiten auf. Ich schiebe sie auf, ja worauf eigentlich?

Komm mach mit und lass uns unsere Wünsche nehmen und an einer Realisierung arbeiten. Wer sagt, dass es nicht möglich ist mit 50 nochmal eine Ausbildung zu machen oder alles zu verkaufen und mit einem Hilfsprojekt nach Afrika zu gehen? Es sind oft nicht die großen Wünsche, die unser Leben bestimmen und lebenswert machen, sondern die kleinen unseres Alltags.

Deshalb hier die gute Nachricht für dich: du brauchst keine Erbschaft. Du hast bereits alles was zur Realisierung nötig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.