Ich wollte es gerade gar nicht glauben. Ich habe wirklich noch kein Rezept für Kaiserschmarrn geschrieben. Dabei ist er eines der Essen, die schnell gehen und dazu einfach und immer lecker sind.

Deshalb hier die laktosefreie Kaiserschmarrnvariante:

Die Mengen sind immer pro Person angegeben!

100 g Dinkelmehl; 100 ml Sojadrink; 1 Ei, 1 Päckchen Vanillezucker, 1/2 TL gestrichen mit Backpulver, Salz, 1 Handvoll Rosinen, Margarine/Sonnenblumenöl

Mehl, Ei,Vanillezucker und Sojadrink mit einem Rührgerät zu einem Teig arbeiten. Am Ende noch Backpulver dazugeben und unterheben. Das Ganze eine halbe Stunde stehen lassen. (Für die Profis hier die Variante: Eier trennen und mit einer Prise Salz Eischnee schlagen und unterheben.)

Öl erhitzen und Teig einfüllen, dabei gilt für eine große Pfanne nicht mehr als max. 500 g Teig pro backen. Sonst besteht die Gafahr, dass der Teig nicht durch wird. Auf den Teig die Rosinen streuen und bei mittlerer Hitze von einer Seite goldgelb backen, dann umwenden und die andere Seite auch goldgelb backen. (Es gibt auch hier eine Variante: nachdem die untere Seite gebacken ist, den Kaiserschmarrn in den Backofen bei 160 Grad stellen und die obere Seite im Backofen bräunen lassen. Manche behaupten, dass dies weniger Kalorien hat, bei unseren Testen hat sich diese These nicht bestätigt.)

Hitze reduzieren, und mit zwei Gabeln den Teig auseinander “reißen”, so dass kleine Stücke entstehen. Etwas Margarine oder Öl zugeben und noch etwas backen, dabei immer mal umwenden. Fertig ist der Kaiserschmarrn, ist doch einfach und schnell oder?

Den Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestreuen und genießen. Dazu gibt es entweder Apfelmus oder Pflaumenkompott. Beides ist bewährt und lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.