http://de.wikipedia.org/w…önigreich)

Gestern abend war ein besonderer Abend. Wir saßen vor der Glotze und schauten uns einen Film auf DVD an: The Kings Speech.

Es geht in dem Film um Bertie, den 2. Sohn des britischen Königs George V., der trotz zahlreicher Versuche von Ärzten und Psychologen seit seiner Kindheit stark stotterte. Seine Ehefrau wendet sich an den Sprachtherapeuten Logue, der ihn auf unkonventionelle Art behandelt und Erfolg erzielt. Damit nimmt die Geschichte ihren Lauf – mehr wird nicht verraten, selber Schauen lohnt sich!

Logue fordert gleich am Anfang Vertrauen. Nur Vertrauen macht eine Zusammenarbeit möglich. Doch es ist nicht nur das Vertrauen zwischen den beiden Männern und das Vertrauen der Ehefrau in ihren Mann. Letztlich ist es das eigene Vertrauen was Bertie bzw. Georg VI. in sich selbst haben muss. Im Grunde ist das der Schlüssel für sein Stottern und für sein Sprechen können. Vertrauen in sich selbst, nicht weil andere es so sagen.

Dieses Vertrauen was Georg VI aufbringt, wird belohnt. Sein Stottern wird erfolgreich therapiert und er gewinnt die Freundschaft des loyalen und aufrichtigen Mannes Logue.

The Kings Speech hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, nicht zuletzte für die gute Arbeit des Regisseurs und die herrvoragende Leistung der Schauspieler.  Für uns war es ein toller Abend, der viel Stoff geliefert hat zum Nachdenken über Mut, Vertrauen und Freundschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.