Wenn ein Fest gefeiert wird, gibt es immer viel vorzubereiten. Einkaufen und umräumen, aufräumen und dekorieren, alles erfordert Zeit. Einen Plan für das Menü oder Bufet ist dabei ein fester Bestandteil. So wird im Vorfeld diskutiert, was wir wann essen wollen?

Am Morgen des Festes gibt es meistens viel zu tun, zum Kochen und in Schüsseln zu füllen, Platten zu belegen und Süßes zu bereiten. Dann beginnt erst das eigentliche Fest.

Willst du also Sabbat feiern, dann ist diese Zeit der Vorbereitung wichtig. Sonst wird das Fest zu Ehren Gottes nicht gelingen. Also mache dir einen Plan – was willst du an deinem Sabbat tun? Freunde treffen, spazieren, Fahrrad fahren (sportliche Aktivitäten), Essen, ein Besuch in der Kirche? Das Ganze baue in eine Reihenfolge, die Freude macht. Der Sinn von Sabbat ist, dass der Tag Freude macht, denn sonst ist es kein Fest für dich.

Wenn du weißt, was in deine Feier zum Sabbat rein kommt, kannst du loslaufen und alles vorbereiten.

Bei uns geschieht das meistens freitags. Ich gehe am morgen einkaufen, dannach koche und backe ich. Unsere Nachbarn gehen bereits am Donnerstagabend einkaufen, weil der Freitag dann stressfreier ist.

Für mich ist das eine wunderbare Einstimmung auf den Sabbat. Warum, fragst du? Nun, ich bin nicht der große Küchenfan. Jeden Tag in der Küche stehen ist nichts für mich. Deshalb bin ich am Freitagabend immer besonders glücklich, wenn Sabbat beginnt und ich die Küche hinter mir lasse.

Wenn du heute Sabbat feierst, dann wünsche ich dir viel Freude und Ruhe in diesen Tag.

PS: Je besser die Planung zum Feiern am Sabbat läuft umso besser ist unser Sabbat, interessanterweise auch um so ruhiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.