Als ich ein Kind war, wollte ich meiner Mama nicht bei der Hausarbeit helfen. Daraufhin bekam ich folgende Antwort: ich bin nicht dein Hausmädchen. Das was du machen kannst, kannst du mir helfen.

So war irgendwann der Aufwasch mein und das Schuhe putzen. Aufgeräumt habe ich immer freiwillig. Tischabräumen, Socken zusammen legen, und und und.

Ich weiß, das ist nicht populär. Aber mir hat es nicht geschadet. Auch wenn ich keine Kinder habe, ich glaube Kinder lernen genauso wie Erwachsene durch Selbstmachen.

Ein Professor sagte einmal: Das erste Mal zuschauen und das zweite Mal dabei helfen, beim dritten Mal selbst machen und der Professor schaut zu. Dann los!

Also nur Mut und binde deine Kinder in die Hausarbeit ein. Es ist für euch alle ein Gewinn, denn es festigt euere Beziehung zueinander und lässt alle den Wert der Hausarbeit erkennen. Ach und nach anfänglichem Murren zeigt es sich, dass es auch Spaß machen kann zu helfen.

Meine Mama hat dafür etwas von der Zeit die ich ihr gespart habe zurückgegeben und wir haben etwas zusammen gemacht, z. B. gemeinsam gebastelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.