Manchmal zieht mich Alex ja damit auf, trotzdem geht er immer wieder mit großer Geduld mit mir zum Häuser schauen. Aus Mangel an Zeit und Gelegenheit ist es nicht so sehr oft, aber manchmal habe ich doch “Glück” und wir finden einen Rohbau zur Besichtigung.

Am Wochenende konnten wir wieder einmal zwei neue Häuser besichtigen und es hat mich wieder einmal aufs Neue begeistert. Obwohl der Bebauungsplan recht enge Grenzen setzt, ist jedes der besichtigten Häuser anders.

Diese Vielfalt und der Ideenreichtung sind erstaunlich. der Schnitt und die Raumgestaltung, die Größe und Anordung der Fenster. Licht im Keller oder auch nicht, so ließe sich die Liste beliebig fortsetzen.

Wenn wir Menschen so kreativ und so unterschiedlich sind, warum nur fällt es uns im Umgang miteinander gelegentlich so schwer diese Unterschiedlichkeit einander zuzugestehen?

Für mich war der Besuch der Rohbauten eine Erinnerung genau daran. Ein Appell, die Unterschiedlichkeit von uns Menschen bewusst wahrzunehmen und als Geschenk zu sehen. Stell dir mal vor, alle wären so wie du oder ich und alle würden die gleichen Dinge toll finden… grausig.

Nicht nur grausig, vieles würde es dann nicht geben. Herrliche Musik, wunderbare Kunst, verspielte Dekorationen, was gäbe es schon, wenn wir  alle gleich wären? Ärgerst du dich wieder einmal über jemanden, der die Welt nicht so sieht wie du, dann freue dich über euere Unterschiedlichkeit und entdecke ein andere Welt. Es ist eine Welt, die auch die deine ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.