http://www.ostsee.de/

Ach war das schön! Wir waren gestern 10 Stunden am Strand der Ostsee. Auch wenn der Beginn des Tages etwas schmerzhaft war mit 3.30 Uhr aufstehen am morgen. Die Fotos vom Sonnenaufgang haben wir noch nicht inspiziert, sie kommen aber sicher in nächster Zeit in den Blog. Als wir um 6 Uhr an der Ostsee waren, war es mit 19 Grad noch so frisch, dass wir mit Jacke schliefen. Gegen 10 Uhr wurde es warm und wir genossen einen fast menschenleeren Strand bei Ahrenshoop.

Jetzt wo das Wochenende vorbei ist, zieht an der Ostsee wieder Ruhe ein. Ein paar Großeltern, mit Enkeln oder ohne, und irgendwo dazwischen wir. Überall, wo wir an der Ostsee waren, war der Strand sauber und gepflegt, von Rügen bis Warnemünde. Es war ein Vergnügen die Füße in den Sand zu setzen und die Fußsohlen massieren zu lassen. Leider hat es letzte Nacht nicht gestürmt, so daß Bernstein suchen keinen Sinn machte. Schade, gerne hätte mir doch Alex noch einen großen Klunker gefunden.

Das Wasser ist noch recht frisch, was in der Regel nicht so schlimm ist. Zwischendrin waren wir immer wieder froh, dass das Wasser der Ostsee so frisch war. Wenn die erste Überwindung geschafft ist, dann fühlt sich das Wasser in der Ostsee herrlich erfrischend an. In Bezug auf das Wasser bleibt noch eine Bemerkung von Alex zu berichten: wow ist das klar! Wir haben bis zum Oberschenkel im Wasser gestanden und konnten genau sehen was sich am Grund alles befindet.

Von Bayern aus ist es schon wirklich weit, aber ich muss sagen: es lohnt sich trotzdem die Strecke an die Ostsee zu fahren. Es sind einfach wunderschöne, natürliche Strände. Mal schmaler, mal richtig breit, aber immer schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.