http://www.bernstein-drechsler.de/index.html

Im gestrigen Blog habe ich vom Deutschen Bernsteinmuseum in Ribnitz-Damgarten geschrieben. Heute möchte ich Werbung machen für einen besonderen seiner Zunft im Bernsteingeschäft. Am Anfang wussten wir gar nicht, dass wir im Laden von Henning Schröder nicht bei einem normalen Juwelier standen. Doch das Bernsteinmuseum erzählte uns, dass dieser junge Mann der letzte Bernsteindrechsler Deutschland war, als er seinen Meister machte und das in jungen Jahren. Im Museum steht sein Gesellenstück ein gedrechselter Leuchter aus Bernstein. Also gingen wir zurück in seinen Laden und legten dann auch besonderen Wert auf einen aus seiner Hand gearbeiteten Bernstein.

Bernsteindrechseln ist nicht mehr so gefragt und fast wäre dieser Beruf ausgestorben. Obwohl schon im hohen Alter, sucht der letzte seiner Zunft einen jungen Gesellen mit Gespür für das Material. Diese Übergabe seines Wissens war erfolgreich. Henning Schröder hat nicht nur ein Gespür für das Material Bernstein, sondern auch für Formen und Design. Bei einem Preis von 3000 Euro pro Kilogramm Bernstein sollte jeder Handgriff sitzen.

Doch nicht nur neues entsteht in seinen Händen, sondern Altem wird zu neuem Glanz verholfen. In der Szene hat Henning Schröder bereits jetzt einen Namen, so dass er gefragt ist, wenn es um Restaurierung von altem Bernstein geht.

Zum Ende des Jahres soll es aus der Hand von Henning Schröder eine neue moderne Drechselkollektion geben. Darauf bin ich persönlich schon sehr gespannt. Kommst du zur Ostsee, dann schaue doch in Ribnitz-Damgarten vorbei und gehe in den Laden von Henning Schröder. Er ist direkt am Markt und einfach zu finden: Bernsteindrechsler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.