http://www.mohr-life-resort.at/

Dieser Tage war ich mal wieder auf Reisen und hatte die Möglichkeit eines dieser Wellnesshotels kennen zu lernen. Wie Pilze kamen diese in den letzten 10 Jahren aus dem Boden. Ein paar zentrale Elemente sind in allen Wellnesshotels gleich. Auf Essen und Service wird viel Wert gelegt. Für teueres Geld kann mann/frau seinen Körper kneten, stretchen oder sonst wie behandeln lassen. Alles ist auf Entspannung der gestressten Seele ausgelegt. Zur Ruhe kommen wird hoch geschrieben und deshalb gibt es auch überall Musik.

Warum aber nur sind wir Menschen so paranoid? Wir arbeiten bis zum Umfallen um uns ein paar Tage in so einem Wellnesshotel gönnen zu können. Wir brauchen die Erholung um wieder zu Kräften zu kommen, damit wir wieder bis zum umfallen arbeiten können und auf den nächsten Tripp ins Wellnesshotel sparen. Wäre es nicht effektiver, gleich darauf zu verzichten so viel zu arbeiten?

Es muss also noch einen weiteren Aspekt geben, der einen Aufenthalt in unseren Augen so erstrebenswert macht. Waren die Tempel des Altertums nicht auch Orte des Vergnügens und der Sinnlichkeit und des Geldes? Schaue ich mir heute diese Hotels an, lässt sich ein Vergleich nicht von der Hand weisen. Sehr oft sind Wellnesshotels Buddha geweiht. Irgendwo steht eine Statue von ihm oder ist ein Schrein vorhanden. Manchmal steht er ganz klar dominant im Eingang, manchmal versteckt in einem Bereich des Hotels.

Wellnesshotels sind moderne Tempel zur persönlichen Befriedigung; frei nach dem Prinzip: Jeder kann nach seiner Meinung glücklich werden. Oder gibt es da noch etwas anderes?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.