http://www.osteoporose-deutschland.de/

Meine Mama hat seit Jahren Osteoporose. Die Werte der Knochendichtemessung waren schon vor 10 Jahren nicht berauschend. So war sie regelmäßig zur Kontrolle beim Orthopäden und bekam Calcium verordnet. Vor 6 Jahren waren die Werte so unerfreulich, dass der Arzt etwas von Knochen aus Glas murmelte.
Ein Freund von uns empfahl Mama, sie solle doch jeden Tag Sesammuß essen, mindestens ein Esslöffel. Eigentlich ist der Vorschlag so einfach und simpel, dass wir am Anfang etwas skeptisch waren, ob das überhaupt einen signifikanten Effekt haben wird. Doch nach dem Prinzip, es wird nicht schaden, isst sie seitdem jeden Morgen zum Frühstück anstelle Butter Sesammuß unter die Marmelade.
Bereits bei der Kontrolle vor einem Jahr zeigte sich eine Verbesserung der Werte. Diese Woche nun kam der AHA-Effekt. Die Werte haben sich signifikant verbessert. So sehr, dass sie kein Calcium mehr zusätzlich einnehmen muss und die Gefahr einer Fraktur deutlich reduziert ist. Mama hatte schon vorher das Empfinden, dass es ihren Knochen besser geht. Die Knochendichtemessung brachte nun die Bestätigung.
Wir sind ganz glückllich darüber.
Wir sind der Überzeugung, dass sich die Sache mit dem Sesammuß lohnt. Deshalb hier die Empfehlung: Hast du auch Probleme mit der Knochendichte und in Richtung Osteoporose, dann fange einfach mit Sesammuß an, so wie Mama. Es ist einfach in der Umsetzung und im Selbstversuch hat es sich als wirksam herausgestellt.
Hier noch ein Kommentar von Mama dazu: Auch wenn es schwer fällt, Turnen ist extrem wichtig. Das Calcium wird im Ruhezustand nicht in ausreichender Menge eingelagert. Bewegung in jeglicher Form ist deshalb zusätzlich wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.