Jetzt irgendwann hatten wir etwas Obst übrig und stellten uns die Frage, was damit tun. Also ab in den Thermomix, schreddern und Marmelade machen. Gesagt getan, als ich dann aber auf der Suche nach Gelierzucker war, stellte ich eine Nullmenge fest. Was also am Sonntag Nachmittag tun?

Ich kramte im meinem Kopf und erinnerte mich an Agar Agar. Ich hatte noch einen Rest zu Hause. Im Internet las ich, dass auf ein Kilogramm “Flüssigkeit” zwei TL davon kommen. Für den Geschmack noch etwas Rohrzucker und Zitrone zugefügt und fertig.

Ich muss gestehen, dass ich schon etwas skeptisch war, ob das so tut. Und siehe da, als die Marmelade kalt war, war sie auch fest und ich erfreut.

Das Manko kam etwas später. Die kurze Haltbarkeit von Marmelade mit Agar Agar hat uns beide erstaunt. So hatten wir zwar Marmelade, allerdings hat sie sich nicht so lange gehalten wie sie hätte sollen.

Nun habe ich wieder Gelierzucker im Haus und das Projekt Agar Agar erst einmal für gescheitert erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.