Was ist Wahrheit? Eine Frage, die die Menschen zu allen Zeiten beschäftigte. Das wahrscheinlich berühmteste Zitat dazu steht in der Bibel in Joh 18,38 Spricht Pilatus zu ihm: Was ist Wahrheit? (Pilatus war römischer Statthalter und stellte diese Frage an Jesus Christus.)

Immer wieder setzen wir uns in allen Formen mit Wahrheit auseinander. Es gibt Menschen, wo ich mir nicht sicher bin, ob die getroffene Aussage stimmt. In solchen Momenten stelle ich mir die Frage nach der Wahrheit.

Darüber hinaus gibt es eine zweite Ebene der Wahrheit. Die Betrachtung des Lebens mit allen seinen Facetten. Das geschieht ganz zwangsläufig, wenn wir anfangen über den Begriff nachzudenken. Immer mehr wird infrage gestellt – im Gegenüber, in dem, was uns umgibt und was wir wahrnehmen. Und was bleibt am Ende?

Vielleicht ist unsere Herangehensweise einfach falsch. Vielleicht ist Wahrheit kein von uns abhängiger und damit definierbarer Begriff, sondern etwas Feststehendes. So wie ein Naturgesetz. Es ist nicht in unserem Zugriffbereich, d. h. nicht von uns frei definier- und gestaltbar.

Was wäre eigentlich, wenn Wahrheit eine Person wäre? Würde dann das Leben nicht ganz einfach werden für uns Menschen? Über vieles müssten wir dann nicht mehr streiten oder es nach unserem Willen definieren. Wie einfach könnte doch alles sein.

Jesus sagt von sich: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben (Joh 14,6). Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Joh 18,37). Dazu bin ich geboren. Ich bin gekommen, um der Welt die Wahrheit zu bringen. Wer die Wahrheit liebt, wird erkennen, dass meine Worte wahr sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.