Begonnen hat meine Suche im Netz zum Thema Ruhe, hängen geblieben bin ich bei einer besonderen Art von Ruhe, dem Tod. Das was ich dabei gefunden habe, waren Seiten, die keiner braucht oder die ich als beunruhigend einstufen würde.

Nicht immer bezeichnen wir unser Leben hier auf dieser Erde als traumhaft. Jeder von uns hat Zeiten in denen wir uns Ruhe wünschen. Ich sage dann immer: “Begrabt mein Herz unter einer Linde”.

Hier ein paar Tipps, die dir helfen können, wenn du das auch möchtest.

1. Weil die Erde immer noch ein wunderbarer Ort ist an dem es sich hervorragend leben lässt, packe dich zusammen und gehe in den Wald, auf jeden Fall raus und in die Natur. Du wirst einen schönen Ort finden.

2. Laufe zügig, nicht zu langsam. Wichtig ist, so lange zu laufen wie es deine Kräfte erlauben. Stecke dir ein Ziel und dann gehe los.

3. Ruhe hilft dir. Mache den Fernseher, Radio und den Rechner aus. Am Anfang wird es vielleicht komisch sein, doch du gewöhnst dich dran. Ohne Medien hast du mehr Kraft für dich selbst.

4. Wenn die Sonne scheint, dann verkrieche dich nicht, sondern gehe raus in die Sonne. Die Sonne hilft dir deine Batterien wieder auf zutanken.

5. Kein Alkohol oder andere Drogen. Dafür aber viel frisches Obst und Gemüse.

6. Suche dir Hilfe bei realen Menschen zum Anfassen. Zum Beispiel bei einem christlichen Psychotherapeuten. Wenn nach ein paar Tagen deine Depression nicht besser wird, solltest du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

7. Du bist einmalig auf dieser Erde, deshalb gibt es genau dich! Wirf also die Flinte nicht ins Korn!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.