http://de.wikipedia.org/wiki/Griechenland

Griechenland soll sehr schön sein. Leider haben wir es im Urlaub noch nicht bis dorthin geschafft. Der Wahlspruch des Landes lautet: “Freiheit oder Tod”. Dass dieser Wahlspruch einmal in einer Finanzkrise zutreffend sein würde, hat sicher keiner erwartet. Seit Wochen ringt das Land um seine finanzielle Stabilität. Misswirtschaft und eine von Auseinandersetzungen geprägte Innenpolitik haben das Land an den Rand des Ruins gebracht.

Mobilisiert durch die Gewerkschaften gehen die Menschen immer wieder auf die Straße und demonstrieren. Ob diese Demonstrationen der richtige Weg sind, sei dahin gestellt. Nun sind drei Menschen gestorben. Sie sind verbrannt, weil Demonstranten in ihrer unkontrollierbaren Wut eine Bankfiliale, die offensichtlich nicht streikte, anzündeten und die Feuerwehr beim Löschen hinderte.

Wie immer trifft es am Ende den kleinen Mann. Den, der eigentlich nur ein sicheres Leben führen will. Der wird wieder einmal vor die unterschiedlichen Interessensgruppen gespannt und damit zum Kanonenfutter. Ich weiß nicht wie es mit Griechenland weiter geht. Heute debattiert das Parlament über das Paket der Sparmaßnahmen. Nur wenn dem heute zugestimmt wird, können die anderen EU-Länder morgen weiter an den Maßnahmen zur Unterstützung Griechenlands arbeiten.

Wird Griechenland mit wehenden Fahnen untergehen? Wir werden erleben, wie sich die Menschen in Griechenland entscheiden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.