Eigentlich hätten wir lieber zu Hause bleiben sollen. Als wir los fuhren, schneite es und ein Ende war nicht abzusehen. Hier hat es nur über 2000 Meter Höhe geschneit. Die Täler sind komplett grün bis 800 Meter. Die Hochmoorloipe hat zwar noch etwas Schnee, allerdings ist dieser vereist und zusammen geschoben. Rundrum ist nicht mehr sehr viel. Die Qualität zum fahren war ok. Das war die Auskunft der Langläufer die wir beim spazieren gehen kreuzten.

Noch schlimmer sah die Rodelbahn aus. Die Rodelbahn vom Wildkogel herunter war ein Erlebnis der besonderen Art. Oben am Berg schneite es und die Sonne schien, die Schneeverhältnisse waren sehr angenehm zum fahren. Die Rodelbahn selbst war die ersten zwei Drittel super. Auf Grund der Wetterverhältnisse war der untere Bereich einfach sehr weich und die Rodel versackten in dem Brei. Deshalb ist es besser am morgen oder spät am Abend zu fahren. Der Lift von Neukirchen aus, geht bis 18.30Uhr. Die Strecke ist gut beleuchtet. Wir sind diese allerdings noch nie nachts gefahren. Der Hunger hat uns immer rechtzeitig ins Hotel zurück getrieben.

Ein komisches Gefühl war es allerdings schon hier unterwegs zu sein. Überall ist es grau/grün. Nur die Rodelpiste selbst ist weiß. Überall ist zu merken, dass der Winter eigentlich Geschichte ist. Der Boden ist aufgetaut und die ersten Huflattliche blühten und das auf 700 Meter Höhe.

Wir sind gespannt wie es zu Hause aussehen wird. Ob dort auch Frühling ist? Schön wäre es ja.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.