http://dejongsblog.de/blo…/12/05/nikolaus

Eine wunderschöne Erfindung ist die Sache mit dem Nikolaus. Ich kann mich noch gut an meine roten Stiefel erinnern, die ich hatte. Sie waren nicht mehr ganz neu und sahen schon abgearbeitet aus, wurden aber trotzdem gut und gründlich geputzt. Lieber wäre es mir gewesen, wenn die Stiefel schön und neu gewesen wären, aber einen anderen konnte ich leider nicht hinstellen. Am Ende war es wichtiger einen Stiefel hinzustellen, als einen Halbschuh, denn in einen Stiefel passt eindeutig mehr rein. Diese Entscheidung war auch immer wieder gut. 🙂 Am nächsten Morgen konnte ich etwas im Stiefel finden und das war lecker.

Mein Mann hat mir dieses Jahr einen kleinen Weihnachtsmann geschenkt. Er ist in dem Fall mehr symbolisch zu betrachten, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Dieser kleine Weihnachtsmann hat mir von Anfang an gefallen. Er ist richtig gut und ansprechend gestaltet. So wie ich ihn mir vorstelle. Am liebsten hätte ich sofort rein gebissen, doch dann hätte es kein Foto mehr gegeben, also musste ich mich in Geduld üben.

An diesem kleinen Schokomann ist mir bewusst geworden, dass der Inhalt nicht alles ist. Das Erste, was mir an ihm auffiel, war seine Verpackung und die hat mich angesprochen, nicht die Schokolade. Oft schimpfen wir auf Werbung und Christen sagen, dass die Verpackung (den christlichen Glauben weiterzugeben) unwichtig ist. Dieser Weihnachtsmann hat mich daran erinnert, dass diese Aussagen nicht richtig sind. Erst durch die Verpackung (unser Verhalten) zeigen wir, dass sich der Inhalt lohnt. Ich werde jetzt meinen Weihnachtsmann essen und schauen, ob der Inhalt hält was die Verpackung verspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.