Inzwischen sind wir in Zürich angekommen. Mit unserem Eintreffen in dieser zweifelsohne wunderschönen Stadt ist allerdings für unsere Kommunikation ein Problem entstanden.

Wir schlafen bei beschriebenem guten Freund hier in der Stadt. Allerdings ist er ein vielbeschäftigter Manager, der bis jetzt keine Zeit gefunden hat  (oder Notwendigkeit, weil er sowieso nie zu Hause ist),  einen Internetzugang zu beantragen.

Dies hat unseren Ablauf etwas durcheinander gebracht. Am ersten Tag sind wir als erstes zur Information gegangen um nach einem Internetcafe zu fragen. Nachdem wir dort Blog und Fotos online gestellt hatten,  hat uns das Vergnügen 3,5 CHF gekostet.  Das ist aber nicht unbedingt das,  was meinen Alex und mich glücklich macht.  Also haben wir uns auf die Suche nach einer besseren Alternative begeben und gefunden. Nun sitzen wir in einem wunderbar klimatisierten Einkaufszentrum, links von uns ist der Applestore und haben einen kostenlosen Zugang dank Apple :-).

Sonst ist Zürich eine sehr schöne Stadt, die sich lohnt  anzuschauen. Die nächsten Tage werden Fotos davon im Fotoblog zu sehen sein.  Es gibt jede Menge Cafes und Restaurants, die schön aussehen.  Abgesehen von den Folgen für die Figur hat es große Folgen für die Geldbörse,  da die Preise hoch sind.  Als Beispiel hier unser Mittagessen:  ein Salat als Vorspeise = 20 CHF und ein Hauptgang  (Züricher Geschnetzeltes = 57 CHF). Danach haben wir auf den Nachtisch verzichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.