So fanden die Forscher heraus. Der Grund ist, dass der Fernsehkonsum dazu verführt vor dem Gerät hängen zu bleiben und fernzusehen. So merken die Menschen schlechter, wenn der Körper sagt: “ich bin müde, bring mich doch bitte ins Bett”. Doch damit schlafen die Menschen oft weniger lang, als für sie gut ist.
In der letzten Woche fand in Seattle der jährliche Schlafkongreß statt. Dort wurde unter anderem von einer Studie an der Stanford Universität berichtet, welche herausfand, dass Sportler die 10 Stunden Schlaf pro Nacht hatten, leistungsfähiger sind.
Im Laufe der letzten Jahre habe ich festgestellt, das es bei mir ähnlich ist. Wenn ich nicht genug schlafe, merke ich das am nächsten Tag. Jeder merkt es, wenn die Nächte zu kurz sind. Wenn das dann regelmäßig passiert, sinkt die Stimmung. Der Mensch reagiert gereizt und genervt und die Fehlerquote steigt. Damit schaden wir uns selbst am Meisten.
Interessant ist, dass die Forschung zwar weiß, dass wir Schlaf brauchen, aber nicht warum.
Ich finde es gut, dass Gott den Schlaf geschaffen hat. Denn ohne wäre ich unausstehlich. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.