Wir Deutschen werden immer älter. Da ein langes Leben ein großes Bedürfnis des Menschen ist, sollte doch eigentlich damit auch die Zufriedenheit der Menschen steigen. Wenn ich mich aber umschaue und die Medien höre, dann entsteht bei mir der Eindruck, als ob das genau gegensätzlich wäre.
Unser Wuschel war in Griechenland und hat uns Fotos und Geschichten mitgebracht. Sie hat dort bei einem bekannten Keramiker ein Praktikum absolviert, mit der Familie gelebt und gearbeitet. Auf den Fotos fiel mir folgendes auf, die Familie hat gearbeitet und gegessen, viel mehr drumrum gab es nicht. Sie arbeiten nicht bis zum umfallen und haben nicht das Bedürfnis, alles besitzen zu wollen. Und doch sieht man auf den Fotos, dass die Menschen zufrieden sind. Sie leben nicht in Luxus, können sich vieles nicht leisten und scheinen es auch nicht zu benötigen. Indem sie aber mit ihrem Leben zufrieden sind, gibt es die Zivilisationserkrankungen nicht in diesem Maße. Vielleicht sollten wir Deutschen wieder verzichten lernen. Das würde die Freude an den vielen kleinen Dingen des täglichen Lebens erhöhen und damit würde die Zufriedenheit wieder Einzug halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.