Vor einigen Tagen habe ich geschrieben, dass in unserem Garten mitten in den Rosen ein Bachstelzenpärchen brütet. Die letzten Tage waren die beiden fleißig am Füttern. Die Jungen hatten immer Hunger, das war deutlich zu hören. Es hat mir viel Freude bereitet, den Vögeln zuzusehen wie sie durch unseren Garten hüpften und fleißig auf Beutefang sind. Gestern geschah es! Es tauchte eine Katze auf und entdeckte unser Vogelpärchen. Obwohl wir die Katze sofort verscheuchten, denn wir wollten gute Vogelpaten sein, sind wir uns im Nachhinein nicht sicher, ob dieses Verscheuchen ausreichend war. Denn als wir am Nachmittag wieder in den Garten schauten, waren beide Bachstelzen nicht mehr zu sehen. Das war für mich eine sehr beunruhigende Feststellung. Was vielleicht noch schlimmer war, es war so ruhig. Jetzt wissen wir nicht, was passiert ist. Am Abend war dann einer der beiden Vögel wieder da und am Morgen war es auch ruhiger als normal. Gestern abend war ich in tiefer Trauer. Wurden unsere Bachstelzen von der Katze verspeist? Bis jetzt hoffe ich ganz sehr, dass die Bachstelzen wieder auftauchen. Und so liegt meine Freude und meine Trauer über unsere Vögel sehr eng beieinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.