http://www.spiegel.de/wir…,624664,00.html

In der letzten Woche haben ca. 200 Bäuerinnen aus ganz Deutschland in Berlin für einen höheren Milchpreis demonstriert. Derzeit liegt der Milchpreis zwischen 18 und 24 Cent pro Liter Milch. Unsere Bäuerin, mit der wir befreundet sind, hat uns auch ihr Leid geklagt. Ohne die Unterstützung der ganzen Familie wäre es nicht möglich, den Hof mit den Kosten zu erhalten. So war auch sie mit in Berlin zum demonstrieren. Seit sie wieder zurück ist, hat sie uns von der positiven Resonanz der Menschen erzählt und dass sie Unterstützung bekamen von der Bevölkerung. Weiter hat sie berichtet von den Milchbauern in den anderen Ländern wie Frankreich und Österreich. Dort würden die Bauern viel intensiver streiken und auf ihr Not aufmerksam machen. 40 Cent pro Liter werden benötigt um kostendeckend arbeiten zu können. Doch davon sind die Bauern weit entfernt. Nun haben die Bäuerinnen die Schwierigkeit, dass 200 Frauen nicht gerade viele sind und es schon manchen Politiker gegeben hat der Probleme einfach ausgesessen hat. Ich würde mir jedenfalls wünschen, dass nicht nur die Politiker sondern auch die Molkereien nach dem Prinzip “Leben und Leben” lassen vorgehen würden, denn dann profitieren alle Menschen in Deutschland davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.